Samstag, 17. September 2022

Wörterglühen - Sommergeschichten

Zum Sommerende gibt es eine Spezialausgabe von "Wörterglühen" mit Geschichten aus dem Sommer. 
Ich bin auch wieder mit dabei. 
Hört rein, wenn ihr Zeit habt.
Samstag 17.9.2022 um 17:06 Uhr (Wh. 20.9.2022 um 10:06 Uhr)

Und hier ist der Link zum nachhören --> Wörterglühen

Donnerstag, 1. September 2022

Fundstücke

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
So schnell vergeht die Zeit,
doch die orale Phase bleibt!


Donnerstag, 25. August 2022

Sommer-S


Sommersee
                Seestrand
                               Strandsand
                                               Sandstrauch
                                                               Strauchsessel
                                                                               Sesselschnaps
                                                                                              Schnapssieb       Schnapssiebsuchsommer
                                                                               Siebsuche
                                                               Suchspirale
                                               Spiralstunde
                               Stundenstrahl
                Strahlstab
Stabsommer

Montag, 15. August 2022

Lesen - Pause - Lesen - Schreiben

 

Vom vielen Lesen bin ich im Laufe des Sommers wieder zum schreiben gekommen. 

Die Sammlung an Erzählungen, Kurzgeschichten und Ideen für das neue Buch wächst.

Donnerstag, 17. März 2022

Vorlesetag 2022

Quelle: DLF
HIER der Link zu der wunderbaren Veranstaltung - Vorlesetag 2022





Ich bin dabei!
(Kurzer Hinweis in eigener Sache: Es ist mein erster Versuch, über YouTube ein Video freizuschalten - ich bin selbst gespannt, ob es klappt!)

HIER der LINK zu meinem Video!

Sonntag, 13. Februar 2022

Kann passieren....

Plumperquatsch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wenn es beim Schreiben mal nicht weitergeht, kann auch sowas mal passieren.

 



Tja.

Dienstag, 8. Februar 2022

Gedankensplitter

Manchmal komme ich mir vor wie Schlomo, der ungeschickte Detektiv in dem Buch „Lola Bensky“ von Lily Brett, wenn ich so durch meinen Alltag stolpere. Er wirkt so hilflos, dass nie irgendjemand auf die Idee kommen würde, dieser Mann könne ihn beschatten oder verfolgen, was ihm seine Arbeit sehr erleichtert.
 
Letzte Woche wurde ich nach dem Aussteigen aus dem Zug von einer jungen Frau angesprochen, die eifrig auf mich einredete und immer hinter mich deutete. Ich musste erst die Kopfhörer aus den Ohren popeln, um sie verstehen zu können und auch danach war es noch sehr schwierig, weil sie einerseits sehr leise sprach und andererseits eine Maske trug. Was sie mir sagen wollte, verstand ich noch länger nicht, denn sie wiederholte immer nur, dass das Licht an sei und die Batterie leidet. Ich wollte sie nicht länger aufhalten, lächelte und bedankte mich bei ihr für diese Information. Sie war von meiner Reaktion sichtlich enttäuscht, ging dann aber ihres Weges.
Erst als ich in der Arbeit meinen Rucksack abnahm und ihn in den Kasten stellen wollte sah ich, dass sich mein aufsteckbares Radlicht in einer Seitentasche eingeschalten haben musste und fröhlich vor sich hin und aus ihm heraus leuchtete!
 
Oder neulich, als ich am späten Nachmittag in der Dämmerung nach Hause spazierte, blieb eine Frau neben mir stehen, sah mich an und sagte mit etwas vorwurfsvoller Stimme: Man sieht sie nicht!
Auch bei ihr bedankte ich mich für die Information und tauschte noch ein paar Sätze mit ihr aus, war aber äußerst unkonzentriert, weil ich die Frage im Kopf hatte, wie sie mich hatte ansprechen können, obwohl ich doch gar nicht zu sehen war! Außderdem fiel mir auch während des kurzen Gesprächs die Szene aus "The Sixth Sense" ein, als Cole seiner Mutter sagt: "Ich kann tote Menschen sehen" und hatte Mühe, nicht zu lachen.