Samstag, 2. Dezember 2017

Geschafft! Das war der NaNoWriMo 2017

Nach einem Tag Pause hier noch ein kurzes Resumee meiner ersten Teilnahme am NaNoWriMo.
Zuerst das allerwichtigste: ich hab's geschafft! 😃😃😃😃😃

Wie? Keine Ahnung. 
Sicher ist nur, ich habe den Aufwand zu Beginn unterschätzt. Zwar schreibe ich gerne und auch regelmässig, aber wenn ich für mich mal einen Tag aussetze oder nur ein paar Gedanken notiere, schreibe ich am nächsten Tag einfach "normal" weiter. Beim NaNoWriMo bedeutet allerdings einen Tag weniger zu schreiben, dass das am nächsten Tag aufgeholt werden muss. Das hieß dann schon mal 3 Stunden oder mehr fürs Schreiben reservieren zu müssen dürfen. 
Geschrieben habe ich - außer am 1.11. - jeden Tag und es waren im Schnitt: 1668 Wörter (zwischen 72 und 3465).
Besonders schön war der letzte Abend, den habe ich mir sehr angenehm gestaltet. Es waren nur mehr gut 900 Wörter offen und ich habe ganz langsam und bedächtig vor mich hingetippt.
 

Und jetzt?
Suche ich mir wieder ein paar Kurzgeschichtenwettbewerbe für nächstes Jahr und werde in ein oder zwei Wochen mal durchlesen, was ich da im November so geschrieben habe. Vielleicht kann ich ja damit weiterarbeiten, vielleicht lege ich es auch nur unter "Erfahrung gemacht" ab oder ich verwende Teile davon für etwas Neues weiter. 
Ich werde berichten!

Kommentare:

  1. 50.064 Wörter, 64 mehr als gefordert. Da fällt mir der Spruch ein "ein gutes Pferd springt nie höher als es muß" :-)))

    Well done, liebe Doris, nun genieße wieder die freie Zeiteinteilung.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja ich hatte da gerade einen Satz geschrieben, bei dem ich mir gedacht habe: von mir aus, könnte ich jetzt aufhören und das Ende offen lassen. Dann hat ich nach der Wortanzahl geschaut und Tadaa! :D
      Ich genieße bereits! Danke!! :)

      Löschen